Alle Informationen zu den neuen 5. Klassen

Liebe Viertklässler,
wir freuen uns über dein Interesse an unserer Schule!
 
Liebe interessierte Eltern,
herzlich willkommen auf der Homepage der Stadtteilschule Bergedorf.
 

Es wird in diesem Jahr auch bei uns leider keinen Tag der offenen Tür geben. Dennoch möchten wir an dieser Stelle unsere Schule und unser Konzept vorstellen.

So können Sie unsere Schule kennenlernen:

  • über unsere Flyer
  • über unseren Schulfilm (ab Ende November), in dem Kinder unsere Schule erklären.
  • über ein Beratungsgespräch

oder durch das Stöbern auf dieser Homepage (So arbeiten wir in Jahrgang 5-7).

Gaby Bonschenk (Abteilungsleiterin 5-7)
 

 

Der Weg Ihres Kindes an die Stadtteilschule Bergedorf (GSB)

Anmeldewoche vom 01.02.21 – 05.02.21

Wir führen Elterngespräche. Kommen Sie ohne Ihre Kinder und nehmen Sie sich bitte Zeit.

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen zur Anmeldung mit:

  • Einschätzungsbogen der Grundschule zur weiteren Schullaufbahn
  • Halbjahreszeugnis
  • Personalausweis bzw. Meldebestätigung
  • Nachweis über den Masernschutz (im Original)
  • Füllen Sie den schuleigenen Anmeldebogen gern vorab aus und bringen Sie ihn zur Anmeldung mit. Er ist Grundlage des Anmeldegespräches.

Liegt bei Ihrem Kind ein sonderpädagogischer Förderbedarf (§12) vor, verabreden Sie bitte einen Gesprächstermin mit Herrn Wagner (Förderkoordinator). (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


 

So arbeiten wir in Jahrgang 5–7

Auf dem Stundenplan steht ab Klasse 5 Lernwerkstatt statt Mathe, Englisch, Deutsch.
Die Fächer Gesellschaft, Natur, Theater und Religion werden als Themen im Projekt unterrichtet.

Jeder Tag beginnt mit der Morgenrunde beim Klassenlehrer, jede Woche endet mit dem Klassenrat, ebenfalls bei der Klassenlehrkraft.
Nur die Fächer Sport, Musik, Kunst sowie Arbeit und Beruf finden sich noch im Stundenplan regelmäßig wieder.

Sowohl in den Lernwerkstätten als auch in den vielen Projektstunden erhalten die Kinder sehr unterschiedliche Lernangebote, die ihren Fähigkeiten und ihrem Lerntempo entsprechen. 

In den Jahrgängen 5-7 gibt es keine Hausaufgaben und keine Noten, sondern individuelle Rückmeldungen über Leistungsstand und Lernentwicklung (Zertifikate). Ein so verändertes Lernen ist notwendig, um als integrative Schule allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen, egal mit welcher Prognose sie die Grundschule verlassen haben.

Wir schaffen in Jahrgang 5-7 stabile Lerngruppen. Viele Unterrichtsstunden finden bei den Klassenlehrkräften statt. 

Wir legen Wert auf ein angstfreies Lernen, ein solidarisches Miteinander und kollegiale Beratung und Unterstützung - dies alles sind wichtige Voraussetzungen, um unseren Kindern gute Lern- und Entwicklungschancen zu ermöglichen.