Nov 20, 2017

Neues wagen – an Bewährtem anknüpfen
Das neue Unterrichtskonzept:

Unser Starterjahrgang 5 hat sich auf den Weg gemacht!

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2012/2013 ticken die Uhren für unsere Fünftklässler im wahrsten Sinne des Wortes anders, denn sie alle sind an drei Tagen in der Woche bis 16 Uhr in der Schule, sie haben eine lange Mittagspause, in der sie alle in unserer neuen Mensa zusammen essen und sie lernen nach einem neuen Konzept:
Jg 5 beim Mittagessen

    Auf ihrem Stundenplan steht nun Lernwerkstatt statt Mathe, Englisch, Deutsch.
    Die Fächer Gesellschaft, Natur, Theater und Religion werden als Themen im Projekt unterrichtet.
    Jeder Tag beginnt mit der Morgenrunde beim Klassenlehrer, jede Woche endet mit dem Klassenrat, ebenfalls beim Klassenlehrer.
    Nur die Fächer Sport, Musik, Kunst sowie Arbeit und Beruf finden sich noch im Stundenplan regelmäßig wieder.

Sowohl in den Lernwerkstätten als auch in den vielen Projektstunden erhalten die Kinder sehr unterschiedliche Lernangebote, ihren Fähigkeiten und ihrem Lerntempo entsprechend. Im Jahrgang 5 gibt es keine Hausaufgaben und keine Noten sondern individuelle Rückmeldungen über Leistungsstand und Lernentwicklung. Ein so verändertes Lernen ist notwendig, um als integrative Schule allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen, egal mit welcher Prognose sie die Grundschule verlassen haben.

Stabile Lerngruppen, ein angstfreies Lernen, ein solidarisches Miteinander und kollegiale Beratung und Unterstützung - dies alles sind wichtige Voraussetzungen, um unseren Kindern gute Lern- und Entwicklungschancen zu ermöglichen. Deshalb haben Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit Eltern und älteren Schülern ein Konzept ausgearbeitet, dass nun von unserem sog. Starterjahrgang in die Praxis umgesetzt wird.

Seit dem 6. August, dem Tag der Einschulung, arbeiten insgesamt 14 Kernlehrerinnen – und Lehrer in 7 Klassen, aufgeteilt auf zwei Etagen, im blauen bzw. im grünen Team ( zu erkennen an den blauen bzw. grünen Stühlen).

Die Lehrkräfte eines Teams kennen die Kinder aller Klassen, die in der- selben Etage ihren Klassenraum haben. Oft stehen während des Schulvormittages die Türen offen (außer in der Morgenrunde), so dass Kinder und Lehrer sich gegenseitig bei der Arbeit unterstützen können, denn die Flure und Treppenhäuser werden auch für Gruppenarbeiten genutzt.

Die Lehrerinnen und Lehrer des Jgs 5 haben ihr eigenes Lehrerzimmer in der Jahrgangszone - sie treffen sich jeden Mittwochnachmittag, um gemeinsam die Themen und das Unterrichtsmaterial für die Lernwerkstätten und die Projekte festzulegen und pädagogische Fragen zu klären. Das ist eine aufregende, oft auch anstrengende Arbeit, denn die Erwartungen ans Gelingen sind groß. Aber.. große Aufgaben sind nur im Teamwork zu schaffen, das gilt für die Kolleginnen und Kollegen ebenso wie für die Schülerinnen und Schüler.

Alles Neu - wo bleibt das Bewährte? Wir haben auch in diesem Jahr wieder eine Bläserklasse und eine Englisch-Bili-Klasse eingerichtet, die selbstverständlich nach demselben Konzept arbeiten wie die anderen fünf Klassen.

Viele Themen aus unseren früheren Projektwochen und aus dem Fachunterricht finden sich in den neuen Projekten wieder. Wochenpläne und selbst gestellte Aufgaben gibt es ebenfalls schon lange in der GSB. Neu ist, dass diese Elemente bewährter Unterrichtspraxis in ein pädagogisches Gesamtkonzept eingebunden sind. Hierzu gehört auch unsere Beratungsabteilung mit dem Schulzoo, unsere Bibliothek und unsere vielen außerschulischen Partner (Eltern, Übungsleiter, Künstler), die den 5. Klässlern im Rahmen von Neigungskursen und Wahlkursen spannende Lernangebote ermöglichen. Und auch das bewährte Infoheft findet sich auf jedem Schülerisch wieder, ergänzt durch ein neu entwickeltes Logbuch.

Nach den Herbstferien werden die Klassenlehrerinnen und –Lehrer wie bislang schon üblich die ersten Rückmeldegespräche mit ihren Schülerinnen und Schülern und deren Eltern führen.

Der kommende Jahrgang 5 wird im nächsten Sommer ebenfalls nach dem neuen Konzept als Ganztagsjahrgang eingerichtet werden. Die Entscheidung, ob dieses Konzept in dieser Weise weitergeführt wird und weiter in der Sekundarstufe I hochwächst, soll im Laufe des Schuljahres 2013/2014 getroffen werden.

Spannende Veränderungen bewegen die GSB.
G. Schmidt, Abteilungsleiterin 5-7

Stadtteilschule Bergedorf
Ladenbeker Weg 13
21033 Hamburg, Germany

Schulbüro: 040 428925–01

Impressum >>

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!