Nov 20, 2017

Profilklassen – 8 bis 10

In der achten Klasse sammeln die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit der Berufswelt. Gleich im September führen wir eine Projektwoche zu diesem Thema durch, in diesem Schuljahr werden die Mädchen in den "Berufsfindungsaktionstagen" von "Dolle Deerns e.V." mit betreut. Alle Schülerinnen und Schüler machen sich in der Projektwoche ein Bild von ihren beruflichen Interessen, Fähigkeiten und Chancen. Zum Schuljahresende findet schließlich das erste dreiwöchige Betriebspraktikum statt.
Forschungswerkstatt

Danach bleiben noch einige wenige Tage Zeit, um der eigenen Klasse und den Tutorinnen und Tutoren Tschüss zu sagen. Die meisten kennen sich schon seit der fünften Klasse und deshalb fällt der Abschied ganz schön schwer. Aber es ist auch immer ganz schön spannend, wenn die Klassen im Jahrgang 8 neu zusammen gesetzt werden.

Seit zehn Jahren gibt es an der Gesamtschule Bergedorf Profilklassen. "Profile" – das sind Schwerpunktthemen aus den verschiedensten Bereichen:
Kunstreise

Naturwissenschaften, Sport, Medien, Handwerk & Vermarktung, soziales Netzwerk, Gastronomie, Musik, Kunst, Kultur und Hafen.

Die Profilklassen entstehen durch die Bewerbung unserer Achtklässlerinnen und Achtklässler für drei mögliche Profile, aus denen gemeinsam mit der Schulleitung eins ausgewählt wird.

Mit der Einrichtung der Profilklassen ändert sich im Unterricht einiges:

    Die Klasse wird neu gebildet, d.h. auch die Profil–Tutor/innen sind neu.
    Die Profilklassen haben weniger Schülerinnen und Schüler, nämlich 21.
    Es findet mehr Unterricht im Klassenverband statt.
    Zu den einzelnen Profilen gehören passende Schulfächer: die Profilfächer. Der Wahlpflichtbereich II gehört immer zum Profil.
    Im Stundenplan gibt es wöchentlich einen Tag – den Profiltag – an dem der Unterricht nur in den Profilfächern und damit im Klassenverband stattfindet. Dadurch kann die Klasse auch außerhalb der Schule, auf jeden Fall unabhängig vom Pausenläuten, in Gruppen an Profilaufgaben arbeiten.
    Profilaufgaben sind größere Vorhaben in der Klasse, die zu einem bestimmten Zeitpunkt bewältigt sein müssen und öffentlich vorgestellt werden.

Im Bistro

Aber manches bleibt auch wie bisher:

    Die Anzahl der Wochenstunden in den verschiedenen Unterrichtsfächern;
    die Möglichkeit, nach Klasse 10 den Schulabschluss oder die Versetzung in die Oberstufe zu erzielen.

Die Profile sind seit ihrer Einführung an der Gesamtschule Bergedorf ein großer Erfolg und werden seither an immer mehr Schulen in Hamburg und über die Grenzen Hamburgs hinaus eingeführt.

Die Schülerinnen und Schüler der Profilklassen bereichern unser Schulleben

    mit Kunstausstellungen und Band-Events;
    kulinarisch im Bistro;
    durch Sportveranstaltungen und sehr erfolgreiche Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen;
    mit selbstgemachten Fernsehsendungen und Filmen;
    mit Möbelstücken für den Innen– und Außenbereich;
    mit "Planetenwegen" und der Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben;
    durch Patenschaften für jüngere Schüler/innen an der GSB, die Vernetzung mit Stadtteileinrichtungen für junge und alte Menschen, Schüleraustausch mit anderen Ländern und Unterstützung sozialer Projekte in der ganzen Welt.

Bandmanagement

Wie wir aus unseren Schülerbefragungen wissen, fühlen sich unsere Schülerinnen und Schüler in den Profilklassen sehr wohl. Sie spüren, dass sie mit ihrer Arbeit dazu beitragen, das gemeinsame Leben an der Schule zu gestalten und zu bereichern.

Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen – diese Eigenschaften spielen im Unterricht der Profilklassen eine zentrale Rolle, genau so wie in vielen Berufen, den zugehörigen Bewerbungsverfahren und in den weiterführenden Schulen. Durch die gemeinsame Arbeit an fächerübergreifenden Aufgaben erhalten die Schülerinnen und Schüler deshalb wichtiges Rüstzeug für den Übergang in ihre nächste Lebensphase.
Johannes Blindow (Abteilungsleiter 8 bis 10)

Stadtteilschule Bergedorf
Ladenbeker Weg 13
21033 Hamburg, Germany

Schulbüro: 040 428925–01

Impressum >>

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!